Skip to main content
Read about

Schwäche in beiden Oberarmen – Symptome, Ursachen und Fragen

·
Eine Darstellung des Oberkörpers und der Arme eines Mannes aus einer Dreiviertelansicht, leicht nach rechts gerichtet. Mit der linken Hand berührt er eine Stelle an seinem rechten Arm. Der Fleck ist ein roter Kreis, von dem drei rote durchscheinende Kreise ausgehen, und von dem auch zwei rote Blitze ausgehen. Er hat eine helle pfirsichfarbene Haut und trägt ein kurzärmeliges lila Hemd.
Tooltip Icon.
Written by Andrew Le, MD.
Medically reviewed by
Clinical Physician Assistant, Summit Health
Last updated August 27, 2020

Quiz zur Oberarmschwäche

Nehmen Sie an einem Quiz teil, um herauszufinden, was die Ursache Ihrer Schwäche ist.

Muskelschwäche in Ihren Armen kann eine Reihe von Ursachen haben, von häufigen Erkrankungen wie einem eingeklemmten Nerv im Nacken bis hin zu selteneren Erkrankungen wie einer Brachialplexopathie (Schulternervenproblem). Lesen Sie weiter unten, um zu erfahren, was dazu führen kann, dass sich Ihre Arme schwach anfühlen.

9 most common cause(s)

WENN
Eingeklemmter Nerv
Illustration of a health care worker swabbing an individual.
Cushing-Syndrom
Guillain Barre-Syndrom
Schulternervenverletzung
Illustration of a health care worker swabbing an individual.
Thoracic-outlet-Syndrom
Illustration of a doctor beside a bedridden patient.
Limb-girdle muscular dystrophy
Illustration of a health care worker swabbing an individual.
Idiopathic inflammatory myopathy
Illustration of a health care worker swabbing an individual.
Hyperparathyroidism

Quiz zur Oberarmschwäche

Nehmen Sie an einem Quiz teil, um herauszufinden, was die Ursache Ihrer Schwäche ist.

Nehmen Sie am Quiz zur Oberarmschwäche teil

5 Ursachen für Schwäche in beiden Oberarmen

Diese Liste stellt keine medizinische Beratung dar und gibt möglicherweise nicht genau das wieder, was Sie haben.

Thoracic-outlet-Syndrom

Der „Brustausgang“ ist der Raum auf beiden Seiten der Halsbasis, in dem Nerven, Arterien und Venen unter dem Schlüsselbein verlaufen. Wenn diese komprimiert oder beschädigt werden, spricht man von einem ZustandThoracic-outlet-Syndrom oder AGB.

Die häufigsten Ursachen sind Traumata wie ein Autounfall oder ein Sturz; und Wiederholung oder Überbeanspruchung, wie zum Beispiel eine Sportverletzung.

Die Symptome variieren je nach den komprimierten Strukturen:

  • Neurogenes TOS beeinflusst die Nerven. Es ist die häufigste Form und führt zu Taubheitsgefühl, Kribbeln, Schmerzen und Schwäche in Armen, Händen und Fingern.
  • Vaskuläres TOS betrifft die Arterien und Venen. Es verursacht die gleichen Symptome wie neurogenes TOS sowie kalte, blasse Hände und Arme mit schwachem Puls.

Es ist wichtig, wegen dieser Symptome einen Arzt aufzusuchen, damit der Schaden nicht dauerhaft wird.

Die Diagnose wird durch Anamnese, körperliche Untersuchung, bildgebende Verfahren wie Röntgen oder Ultraschall und manchmal auch durch Untersuchungen der Nervenleitung und des Blutflusses gestellt.

Die Behandlung umfasst Physiotherapie, Schmerzmittel und manchmal eine Operation.

Eingeklemmter Nerv im Nacken

Aeingeklemmter Nerv im Nacken wird auch als zervikale Radikulopathie bezeichnet. Das bedeutet, dass ein Nerv im Nacken an der Abzweigung vom Rückenmark durch die umliegenden Knochen, Muskeln oder anderes Gewebe komprimiert wird.

Sie kann durch eine traumatische Verletzung verursacht werden, beispielsweise durch einen Sport- oder Autounfall, insbesondere wenn die Verletzung zu einem Bandscheibenvorfall führt. Es kann auch durch den normalen Verschleiß des Alterns entstehen.

Zu den Symptomen gehören scharfe, brennende Schmerzen mit Taubheitsgefühl und Kribbeln vom Nacken bis zur Schulter sowie Schwäche und Taubheitsgefühl in Arm und Hand.

Die Diagnose wird durch Anamnese, körperliche Untersuchung und einfache neurologische Tests zur Überprüfung der Reflexe gestellt. Es können bildgebende Verfahren wie Röntgen, CT oder MRT sowie eine Elektromyographie zur Messung von Nervenimpulsen in den Muskeln durchgeführt werden.

Ein eingeklemmter Nerv im Nacken bessert sich oft schon nach ein paar Tagen oder Wochen Ruhe. Physiotherapie, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Steroidinjektionen in die Wirbelsäule können sehr hilfreich sein.

Seltenheit: Gemeinsam

Top-Symptome: Schmerzen in einer Schulter, spontane Schulterschmerzen, Schmerzen, die in den Arm ausstrahlen, Schmerzen im Nacken, starke Schulterschmerzen

Dringlichkeit: Hausarzt

Gliedmaßengürtel-Muskeldystrophie

Die Gliedmaßengürtel-Muskeldystrophie ist eine Erbkrankheit, die mit unterschiedlicher Muskelschwäche und Muskelschwund einhergeht.

Sie sollten Ihren Hausarzt aufsuchen, um die Diagnose zu bestätigen und Behandlungsmöglichkeiten zur Behandlung der Symptome zu besprechen.

Idiopathische entzündliche Myopathie

Unter idiopathischer entzündlicher Myopathie versteht man eine eng verwandte Gruppe von Erkrankungen, die eine Entzündung des Muskelgewebes verursachen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt, um genau festzustellen, an welchem Subtyp der entzündlichen Myopathie Sie leiden. Der Arzt wird höchstwahrscheinlich ein orales Steroid verschreiben, um die Entzündung zu lindern, und eine Infusion anlegen, um die Nieren zu schützen.

Hyperparathyreoidismus

Die vier Nebenschilddrüsen sind winzige Drüsen, die hinter der Schilddrüse im Nacken liegen und den Kalziumspiegel im Blut und in den Knochen kontrollieren.

In den meisten Fällen führt die Vergrößerung einer oder mehrerer Nebenschilddrüsen zu einer Überproduktion des Parathormons (PTH). Darauf folgt eine Hyperkalzämie oder ein hoher Kalziumspiegel im Blut.

Manchmal ist ein gutartiger oder bösartiger Tumor an einer der Nebenschilddrüsen die Ursache. Weitere Ursachen sind chronisches Nierenversagen oder ein Mangel an Kalzium und/oder Vitamin D.

Am stärksten gefährdet sind Frauen nach der Menopause mit bereits bestehendem Kalziummangel; Strahlenbehandlung des Halses; oder Einnahme des Medikaments Lithium.

Frühe Symptome sind die einer Hyperkalzämie: brüchige Knochen, übermäßiges Wasserlassen, schnelle Ermüdung, Depression und allgemeines Krankheitsgefühl ohne eindeutige Ursache.

Unbehandelt kann eine Schilddrüsenunterfunktion zu Osteoporose, Nierensteinen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Die Diagnose wird durch eine Blutuntersuchung gestellt. Knochenmineraltests, Urintests und bildgebende Untersuchungen der Nieren können angeordnet werden.

Die Behandlung umfasst Überwachung; Medikamente namens Calcimimetika oder Bisphosphonate; und eine Operation zur Entfernung der betroffenen Nebenschilddrüsen.

Guillain Barre-Syndrom

Guillain Barre-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, die durch eine Infektion ausgelöst wird. Es verursacht Schäden an den Nerven im Körper, die die Muskeln steuern. Dies führt zu Schwäche, die normalerweise in den Beinen beginnt und sich dann auf die Arme ausweitet.

Patienten mit Guillain-Barre-Syndrom sollten sofort einen Notarzt aufsuchen. Eine Nervenschädigung kann möglicherweise Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, Ihr Herz und Ihre Lunge zu kontrollieren. Möglicherweise müssen Sie ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Cushing-Syndrom

Cushing-Syndrom ist eine hormonelle Störung, die auftritt, wenn zu viel des Stresshormons Cortisol im Körper vorhanden ist. Es kann durch die Einnahme von Steroidmedikamenten verursacht werden, die üblicherweise bei Asthma oder Arthritis verschrieben werden, oder durch Probleme mit den Drüsen im Körper, die an der Bildung von Cortisol beteiligt sind. Die Symptome können von Person zu Person unterschiedlich sein, umfassen jedoch häufig leichte Blutergüsse, einen „Buckel“ auf dem Rücken und Dehnungsstreifen. Müdigkeit, großer Bauch, rotes, rundes Gesicht und hoher Blutzucker können ebenfalls auftreten.

Sie sollten in den nächsten ein bis zwei Wochen einen Arzt aufsuchen, um Ihre Symptome zu besprechen. Das Cushing-Syndrom kann durch eine Überprüfung Ihrer Symptome und Krankengeschichte sowie durch Blutuntersuchungen beurteilt werden. Die Behandlung hängt von der Ursache Ihrer Erkrankung ab. Wenn die Ursache durch Steroidmedikamente verursacht wird, werden Sie möglicherweise angewiesen, die Dosierung im Laufe der Zeit langsam zu senken. Wenn die Ursache auf Probleme mit Ihren Drüsen zurückzuführen ist, können eine Operation, Bestrahlung oder Medikamente eine Option sein.

Brachiale Plexopathie (Problem des Schulternervs)

AVerletzung des Schulternervs, auch Plexopathie brachialis genannt, liegt vor, wenn ein Nervennetzwerk an der Vorderseite der Schulter, das sogenannte Plexus brachialis, geschädigt wird. Dieser Schaden kann durch Verletzungen, Entzündungen, Strahlentherapie oder andere Erkrankungen entstehen. Zu den Symptomen gehören stechende Schmerzen in der Schulter, im Arm oder in der Hand. Taubheitsgefühle oder Schwächegefühle in der Schulter oder im Arm können ebenfalls auftreten.

Sie sollten darüber nachdenken, einen Arzt aufzusuchen, um Ihre Symptome zu besprechen. Ein Arzt kann Schulternervenprobleme beurteilen, indem er Ihre Symptome und Ihre Krankengeschichte überprüft. Möglicherweise werden Sie auch gebeten, ein EMG durchzuführen, einen Test, der die Verbindung zwischen Muskeln und Nerven überprüft. Nach der Diagnose stehen einige Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, darunter Schmerz- oder Nervenblockaden, Physiotherapie sowie Zahnspangen oder Schienen. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein. Je nach Schweregrad kann die Genesungszeit zwischen Wochen und Jahren liegen.

Seltenheit: Ungewöhnlich

Top-Symptome: Schmerzen in einem Arm, Schulterschmerzen, die in den Arm ausstrahlen, Armschwäche, Taubheitsgefühl in einem Arm, Schulterschmerzen

Symptome, die bei einer Brachialplexopathie (Problem des Schulternervs) nie auftreten: Schmerzen im vorderen mittleren Teil des Halses

Dringlichkeit: Hausarzt

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Amyotrophe Lateralsklerose wird auch ALS oder Lou-Gehrig-Krankheit genannt. Es handelt sich um eine degenerative Erkrankung, die Nervenzellen zerstört, was schließlich zum Verlust der Kontrolle über die Muskelfunktion führt.

Die Ursache von ALS ist nicht bekannt. Es kann vererbt werden und/oder auf ein chemisches Ungleichgewicht, eine fehlerhafte Autoimmunreaktion oder die Einwirkung toxischer Umwelteinflüsse zurückzuführen sein.

Zu den Symptomen gehören Schwäche; Schwierigkeiten beim Sprechen, Schlucken, Gehen oder beim Gebrauch der Hände; und Muskelkrämpfe. Am stärksten beansprucht werden zunächst die Muskeln der Arme, Hände, Beine und Füße. Es beeinträchtigt weder die Sinne noch die geistigen Fähigkeiten einer Person.

ALS verläuft progressiv, das heißt, es verschlimmert sich mit der Zeit. Es gibt keine Heilung, aber eine unterstützende Pflege kann dafür sorgen, dass sich der Patient wohlfühlt und seine Lebensqualität verbessert.

Die Diagnose wird durch mehrere Tests gestellt, darunter Blutuntersuchungen; Urintests; MRT; Elektromyographie (EMG) zur Messung der Muskelaktivität; Studien zur Nervenleitung; und manchmal Muskelbiopsie oder Lumbalpunktion (Lumbalpunktion).

Die Behandlung umfasst Medikamente, die sowohl das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen als auch die Symptome lindern sollen. Atemtherapie; Physiotherapie; Beschäftigungstherapie; und psychologische Unterstützung.

Myasthenia gravis (über 50)

Myasthenia Gravis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die Verbindung zwischen Nerven und Muskeln angreift.

Seltenheit: Selten

Top-Symptome: Schwäche, allgemeine Schwäche, Schluckbeschwerden, Stimmveränderung, Doppeltsehen

Dringlichkeit: Persönlicher Besuch

Fragen, die Ihr Arzt möglicherweise zu einer Schwäche beider Oberarme stellt

  • Haben Sie eine Idee, was Ihre Oberarmschmerzen verursacht haben könnte?
  • Wurde bei Ihnen jemals Diabetes diagnostiziert?
  • Hatten Sie gerade eine schwere Aufprallverletzung (z. B. einen Sturz, einen Zusammenstoß, einen Unfall oder ein Sporttrauma)?
  • Haben Sie sich kürzlich (innerhalb der letzten 2 Wochen) impfen lassen?

Selbstdiagnose mit unserem kostenlosenBojenassistent wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten.

Schwäche in der Symptomprüfstatistik beider Oberarme

Menschen, die eine Schwäche in beiden Oberarmen hatten, haben auch Folgendes erlebt:

  • 6 %Ermüdung
  • 4 %Schulterschmerzen
  • 4 %Schmerzen im Oberarm

Personen, die eine Schwäche in beiden Oberarmen hatten, wurden am häufigsten mit Folgendem verglichen:

  • 45 %Myasthenia Gravis (über 50)
  • 27 %Eingeklemmter Nerv im Nacken
  • 27 %Plexopathie brachialis (Problem des Schulternervs)

Bei Personen, die eine Schwäche in beiden Oberarmen hatten, blieben die Symptome bestehen für:

  • 39 %Über einen Monat
  • 22 %Weniger als einen Tag
  • 18 %Weniger als eine Woche

Quelle: Aggregierte und anonymisierte Ergebnisse vonBojenassistent.

Share your story
Once your story receives approval from our editors, it will exist on Buoy as a helpful resource for others who may experience something similar.
The stories shared below are not written by Buoy employees. Buoy does not endorse any of the information in these stories. Whenever you have questions or concerns about a medical condition, you should always contact your doctor or a healthcare provider.
Clinical Physician Assistant, Summit Health
Jeff brings to Buoy 20 years of clinical experience as a physician assistant in urgent care and internal medicine. He also has extensive experience in healthcare administration, most recently as developer and director of an urgent care center. While completing his doctorate in Health Sciences at A.T. Still University, Jeff studied population health, healthcare systems, and evidence-based medicine....
Read full bio

Was this article helpful?

2 people found this helpful
Tooltip Icon.